Blog

Blog (30)

Neuigkeiten aus den Kursen, zum Thema Fasten, Ernährung oder Darmgesundheit. Natürlich dürfen auch Rezepte nicht fehlen.

Unterkategorien

Rezepte

Rezepte (12)

Rezepte aus der basischen Fastenküche bzw. vollwertige oder vegane Rezepte

Artikel anzeigen...
Trainings

Trainings (1)

Workshops und Aktionen mit Kindern und Jugendlichen

Artikel anzeigen...
Fasten

Fasten (14)

Basenfasten, Buchingerfasten oder Intervallfasten,hier gibt es interessante Neuigkeiten

Artikel anzeigen...
Meinungen und Stimmen

Meinungen und Stimmen (1)

Meinungen und Stimmen der Teilnehmer*innen

Artikel anzeigen...
Donnerstag, 12 November 2020 15:20

Apfelkuchen, zuckerfrei und vollwertig

geschrieben von

Hier ein Apfelkuchen, der fast nur aus Äpfeln besteht und dadurch sehr fruchtig schmeckt

Apfelkuchen

Zutaten: (für 6 Personen), 20 Min. Zubereitung, backen 35-40 Minuten

2 Eier

50g reife Banane

100ml Hafermilch

60g Dinkelvollkornmehl, fein gemahlen

30g weiche Butter

Salz

Zimt

1 ausgekratzte Vanillieschote

1 kg Äpfel, ungeschält und in dünnen Scheiben geschnitten

 

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Apfelscheiben zu einem flüssigen Teig verrühren.

Apfelscheiben im Teig versenken und vorsichtig einrühren.

Eine kleine runde oder quadratische Form (20 X 20 cm Seitenlänge) fetten und mit etwas Mehl ausstäuben, anschließend mit dem Teig füllen.

Den Backofen, wenn notwendig auf 200°C vorheizen (ich überspringe diesen Schritt). Den Kuchen für 35 -40 Minuten backen.

Nährwerte pro Stück: 27g KH, 7g Fett, 4g Eiweiß, 185 kcal / Stück

Samstag, 24 Oktober 2020 12:14

Pumpkin Pie

geschrieben von

Der Oktober nähert sich dem Ende, die Ernte ist eingefahren und wir können bei Kürbis und Kohlgemüse aus dem Vollen schöpfen.

Normalerweise bereite ich aus Kürbis Suppen oder Ofengemüse zu. Die Fermentation ist ebenfalls in Arbeit und ich bin gespannt wie es nachher schmeckt.

Ganz neu habe ich eine Kürbistorte ausprobiert. In einigen Länder wird zu Thanks giving eine Pumpkin Pie gereicht und ich dachte, warum nicht auch dieses einmal ausprobieren.

Das Rezept ist vollwertig und zuckerfrei.

 

Zutaten

250 g Dinkel-vollkornmehl

180 g Butter

100g Apfelmark

1 Ei,

1 Prise Salz

800 g Butternutkürbis, geschält u. in Stücken

55 ml Sahne

100 g Banane

3 Eier

300 g Frischkäse

Nelkenpulver

1/2 TL langer Pfeffer

1 TL Zimt

 

Zubereitung

Mehl, Butter, Apfelmark, Ei und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten und mind. 30 Minuten in Folie eingeschlagen im Kühlschrank aufbewahren.

Kürbis mit Sahne und Banane weichkochen. Anschließend alles pürieren.

Eier mit Frischkäse, den Gewürzen und Kürbispüree vermischen.

Teig in eine gefettete Tarteform legen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C, bedeckt mit Backpapier und getrockneten Hülsenfrüchten, ca 12 Minuten blind backen.

Anschließend das Backpapier entfernen und die Kürbismasse auf dem Teig verteilen. Weitere 35 Minuten backen.

Lauwarm genießen. Und wenn Du magst gib noch Schlagsahne darauf.

 

Bild: Canvas

Samstag, 24 Oktober 2020 12:00

Kürbis

geschrieben von

Kürbis...

…sieht nicht nur farblich toll aus, ich finde er hat auch einiges zu bieten:

- er schmeckt in vielen Varianten: Als Suppe ist er schnell und einfach zubereitet, aber auch als Ofengemüse schmeckt er klasse.

- hält sich lange frisch, am besten im Ganzen an einem kühlen Ort im Keller aufbewahren, aber auch Stücke lassen sich im Kühlschrank aufbewahren.

- hat wenig Kalorien, je nach Sorte stecken in 100 g 19 bis 45 kcal

- Vit. A und Betacarotin sind gut für Augen, Haut und Haar

- enthält viel Kalium (ca. 300mg/ 100g Kürbis) und wirkt dadurch anregend auf Niere und Blase. Der Körper wird dadurch entwässert.  

Wenn Dir also ein schöner Hokkaido oder ein Muskat- oder Butternutkürbis auf dem Markt zulacht, dann packe diesen gerne in Deinen Einkaufskorb und suche Dir ein schönes Rezept.
Vielleicht hast Du ja Lust einmal eine Pumpkin Pie zubacken? Das Rezept findest Du in der Ablage der Rezepte.

 

Bild: Canvas

Mittwoch, 30 September 2020 16:46

Tomatensugo

geschrieben von

In meinem kleinen Tomatengewächshaus wachsen dieses Jahr sehr viele leckere und aromatische Tomaten.

Da ich nicht jeden Tag Tomaten essen möchte, konserviere ich mir diesen leckeren Geschmack durch ein einfaches Tomatensugo.

Die Herstellung ist in meiner Küche dank eines Hochleistungsmixers wirklich nicht sehr aufwendig und Bedarf keiner großen Vorbereitung.

Solltest Du so etwas nicht zur Verfügung haben, dann empfehle ich Dir die Tomaten zuvor zu häuten.

Bei diesem Rezept habe ich einen Hauch von Zucker verwendet (aber es war Rohrohrzucker)

Du kannst das Sugo sehr schön als Grundlage für diverse Tomatensaucenrezepte (auch auf Pizza) verwenden.

Und jetzt zum Rezept:

 

Einfaches Tomatensugo

Zutaten: ca. 1,5 Liter

Kokosöl, zum Andünsten

1 - 2 Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 kg Tomaten, in Stücke geschnitten

wenig Zucker, nimmt den Tomaten die Säure

Basilikum, je nach Belieben

Salz, nach Geschmack

Pfeffer, nach Geschmack

 

Zubereiten

Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und mit dem Kokosöl glasig andünsten.

Tomaten und Gewürze zugeben und ca. 20 – 25 Minuten köcheln lassen. Nach ca. 10 Minuten den Deckel vom Topf entfernen, so dass Flüssigkeit verdampfen kann.

Anschließend alles im Hochleistungsmixer pürieren und abschmecken.

Wer keinen Mixer zur Verfügung hat, sollte die Tomaten zuvor häuten (eingeritzt kurz in kochendem Wasser blanchieren).

Sauce in abgekochte saubere Schraubgläser füllen, das Vakuum zieht den Deckel zu.

Montag, 28 September 2020 14:09

Zwetschgen

geschrieben von

Vielleicht erinnerst Du Dich auch noch an den Duft von frisch gebackenem Kuchen, der am Samstagnachmittag durch das Haus zog. Das ist für mich Erholung pur und dieser Geruch liegt immer noch in der Nase (vor allem wo ich dies gerade schreibe).

Jetzt ist Zwetschgenzeit und da bietet es sich doch an nicht nur an den Kuchen zu denken, sondern ihn auch zu backen.

Zwetschgen sind aber auch aus ernährungstechnischer Sicht sehr wertvoll, denn:

-sie entwässern auf sanfte Art, durch einen hohen Kalium-Gehalt (ca. 180mg/100g)

-sie stärken die Nerven, da ein hoher Gehalt an diversen B-Vitaminen enthalten ist. Diese sind für gute Nerven wichtig.

-sind gut bekömmlich, da sie kaum Säure enthalten

-enthalten Ballaststoffe: Zwetschgen sind reich an Zellulose und Pektin

-schützen die Zellen: Wie alle blauen und roten Früchte sind auch Zwetschgen besonders reich an Flavonoiden, die als Antioxidanzien wirken.

-verträgt nicht jeder: Vorsicht bei Fructoseintoleranz, es ist reichlich enthalten

In meinem Blog habe ich dazu ein etwas anderes Rezept beschrieben. Der Kuchen ist zuckerfrei und aus der LCHF-Küche. Vielleicht erinnerst Du Dich auch noch an den Duft von frisch gebackenem Kuchen, der am Samstagnachmittag durch das Haus zog. Das ist für mich Erholung pur und dieser Geruch liegt immer noch in der Nase (vor allem wo ich dies gerade schreibe).

Er sättigt angenehm und schmeckt sehr fruchtig.

 

Mittwoch, 02 September 2020 15:24

leckere Pflaumenzeit, zuckerfrei

geschrieben von

Ende August beginnt die Zwetschgenzeit und da lechzt mein Herz und mein Gaumen nach leckerem Pflaumenkuchen.

Normal backe ich diesen ganz klassisch mit Mehl (Vollkornmehl) und Hefe. Da ich seit Januar auf raffinierten Zucker verzichte und auch versuche das Getreide etwas einzuschränken, habe ich ein Rezept aus der LCHF-Küche (Low Carb High Fat) so verändert, dass es zu meinen Bedürfnissen passt.

Der Kuchen schmeckt mir und meiner Familie sehr gut, und er macht richtig satt. Mit Sahne ist bzw. war es wirklich ein „Träumchen“.

Hinterlasse mir ruhig einen Kommentar, wie Dir der Kuchen geschmeckt hat.

Und jetzt zum Rezept:

 

Pflaumenkuchen LCHF

Zutaten: für 9 Stücke, 25 Min., Backzeit 45 min, Tarteform

120 g Butter

4 Eier

120 - 150g sehr reife Banane

Salz

30g Kokosmehl oder gemahlene Kokosrasplen

120g Mandelmehl

2 TL Flohsamenschalen

1 TL gemahlene Vanille

1 TL gemahlener Kardamom

2 TL Zimtpulver

1/4 TL Koriander

25 frische Pflaumen, gewaschen und entsteint

Zubereiten

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Tarteform mit Butter einfetten und dünn mit Mandelmehl ausstreuen.

Die Butter in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen. Eier, Banane und 1 Prise Salz mit dem Handrührgerät in 5-7 Min. cremig aufschlagen. Die Butter unter Rühren langsam dazu fließen lassen.

Beide Sorten Mehl mit Flohsamenschalen, Vanille, Kardamom, Zimt und Koriander gut mischen und in zwei Portionen unter die Eimischung rühren.

Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Die Pflaumen mit der Schnittseite nach oben auf den Teig legen und leicht andrücken

Den Kuchen im Ofen (Mitte) ca. 45 Min. backen, dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt lauwarm mit Schlagsahne besonders lecker.

Samstag, 15 August 2020 16:35

Urlaub vor der Haustüre, zwischen Neuss und Düsseldorf

geschrieben von

Urlaub vor der Haustüre

zwischen Neuss und Düsseldorf

Dieses Jahr ist alles anders! Das ist so, da kann man nur das Beste draus machen!

So haben Heide und ich eine Fastenwanderwoche incl. Yoga für Zuhause geplant und jetzt im Angebot. Du kannst also Zuhause schlafen, morgens Deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen nachgehen und nachmittags treffen wir uns.

Solltest Du Interesse am Fasten, nach Buchinger – also mit Brühe und Saft – haben und dabei auch noch gerne wandern, dann ist unser Angebot bestimmt etwas für Dich.

Heide ist Sport- und Yogalehrerin und wandert gerne. Sie hat die Gegend hier in und um Neuss, sowie auch Teile von Düsseldorf per Pedes erkundet. Sie hat für die Woche ein schönes Wanderprogramm zusammengestellt. Auch die Yogaübungen, zu Beginn entspannend und detoxfördernd, liegen in Ihrer Hand.

Hier kurz die Daten der Fastenwanderwoche:

Vortreffen:                  02.10.2020

Fastenwoche:              17.10. – 24.10.2020

Fastentreffen:             täglich von 15.00 – 18.30h, bis auf Dienstag und Donnerstag

Fastenbrechen:           Samstag 24.10.2020 10.00 – 12.00h

Treffpunkt:                  Neuss, Gnadental

Kosten:                        Frühbucherpreis: 290€, danach 319e

Wie oben schon beschrieben ist Heide für den beweglichen Teil zuständig und ich werde Dich mit meinem Wissen zum Thema Fasten und Ernährung unterstützen.

Bei unseren Treffen werden wir zum Abschluss gemeinsam die Fastensuppe einnehmen, die ich für Dich gekocht habe.

Das Fasten wirkt wie ein Jungbrunnen auf den Körper und stärkt zudem die Immunabwehr. Wer sich also in der aktuellen Situation etwas Gutes tun möchte, ist hier bestimmt richtig. Zum Thema Immunabwehr gibt es auch von mir einige Informationen, die Dich in der bevorstehenden dunklen und kühlen Jahreszeit unterstützen können.

Solltest Du noch einen Urlaub planen und überlegst, was Du machen könntest, melde Dich doch für dieses Wohlfühlprogramm für Körper, Geist und Seele an.

Unsere Planungen berücksichtigen dabei auch die Mindestabstandsregeln, die meiste Zeit bewegen wir uns ja auch draußen.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Herzlichst Barbara

Donnerstag, 09 Juli 2020 16:50

Johannisbeerstreuselkuchen, zuckerfrei

geschrieben von

Johannisbeerstreuselkuchen, zuckerfrei

Im Garten gibt es dieses Jahr bei mir jede Menge schwarze Johannisbeeren.  Nachdem ich schon kalte zuckerfreie Aufstriche gerührt habe, jetzt das Fruchtleder im Dörrautomaten trocknet, habe ich auch einem zuckerfreien Kuchenrezept gefeilt.

Die heutige Kuchenentwicklung finde ich gelungen und das Rezept möchte ich gerne mit Dir teilen:

Zutaten für ca. 8 Stücke, 20 min + 40 min Backzeit

Für den Belag und die Streusel

500 g schwarze Johannisbeeren

50g Vollkorn-Dinkelmehl

50g gemahlene Mandeln

50 g weiche Butter

25 g Banane

 

Für den Teig

120 g Vollkorn-Dinkelmehl

30 g Lupinenmehl

50 g gemahlene Mandeln

2 Eier (M)

50g weiche Butter

30 g Banane

1 Msp. gemahlene Vanille oder Vanilleextrakt

Prise Salz

2 TL Weinstein-Backpulver

200 g Buttermilch

Springform (24 cm Ø)

Zubereitung

Johannisbeeren waschen, putzen und beiseitestellen.

Für die Streusel Mandeln, Mehl, Butter, Banane mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten.

Für den Teig die Eier in einer Schüssel mit einem Mixer schaumig aufschlagen, die Butter unterrühren und nochmals gut mischen. Mehle mit Mandeln, Banane, Vanille, 1 Prise Salz und Backpulver zur Butter/Eimischung geben und die Buttermilch unterrühren. Es entsteht ein gut fließender Rührteig.

Springform mit Backpapier auslegen und Teig hineinfüllen. Die Johannisbeeren darauf verteilen und Streusel drüber geben.

Bei 175°C (Umluft) ca. 40 Minuten backen.

Schlagsahne macht den Genuß perfekt!

Mittwoch, 28 März 2018 06:49

Auftaktveranstaltung Buchingerfasten

geschrieben von

16. Februar 2018

Am 16. Februar 2018 fand die Auftaktveranstaltung zum Buchingerfasten in den Räumen von Stephanie Kiel, Coaching & Beartung, statt (Kaarst, Büttgen). Es sind wunderschöne neue Räume und die Fastentreffen werden bestimmt sehr toll verlaufen.

Mittwoch, 28 März 2018 06:56

Fastenbeginn Buchingerfasten

geschrieben von

24. Februar 2018

Heute starten die Buchingerfaster mit Ihrer Fastenzeit . Allen Teilnehmern wünsche ich eine angenehme Fastenzeit. Ich freue mich auf die Woche mit Euch und bin sicher, jeder wird gut durch diese Fastenwoche kommen.

Seite 1 von 3